Literaturcafé

„Wissbegierige Menschen mit gemeinsamen Interessen sollen hier ihren Raum für den Austausch ihrer Gedanken und Ideen finden.“ -Peter Skrabut-

Die zündende Idee

Peter Skrabut wollte sich beruflich verändern. Während eines Betriebsausflugs fand er sein Zauberwort, für seinen neuen Lebensweg: „Literaturcafé“.

Regensburger Leseratten

Heute ist es möglich, in dem fünfjährigen Café in der Spiegelgasse, die etwas versteckt in der Nähe der Pustetpassage liegt, Bücher zu kaufen oder bei heißer Schokolade in ihnen, umgeben von hundertjährigen wandhohen Holzschränken zu schmökern und sich auf eine literarische Reise zu begeben oder seinen Plichten am Laptop in Stille nachzugehen.

Geteilte Leidenschaft

Der Schwerpunkt des Cafés liegt jedoch in den Veranstaltungen, die meistens auch musikalisch, von Rock bis Klassik, begleitet werden u.a. auch vom Inhaber selbst, der von Kindheit an, ein Liebhaber der Musik ist. Am liebsten spielt er Schlagzeug oder Gitarre.

Die Lesungen richten sich unter anderem nach der Bestsellerliste, bestimmten Jährungen sowie Feiertagen und nach gesellschaftlich tabuisierten Themen. Es gibt auch Länderabende, an denen nicht nur diskutiert, sondern auch der Gaumen mit dem jeweiligen landestypischen Essen verwöhnt wird.

Reservierung

Für die besonderen Veranstaltungen kann man sowohl online oder persönlich einen Platz reservieren. Besteht der Wunsch über die neuesten Events am Laufenden zu bleiben, dann empfiehlt es sich einen Blick auf Facebook zu werfen: https://www.facebook.com/SkrabutPeter/

Verfasser: Fatima Daher, OTH-Regensburg