Christa am Kohlenmarkt

Worum es geht?

Wer das kleine Geschäft in der Unteren Bachgasse (ehemals Am Kohlenmarkt) entdeckt und durch die Tür Christas Laden betritt, dem fällt wohl neben dem hübschen bunten Geschirr zunächst die sympathische Besitzerin auf. Nicht ohne Grund ist das Geschäft nach Christa benannt, denn wer hier eintritt, kommt gleichzeitig zu Besuch bei Christa. Sie sucht jedes Stück selbst aus und auf die Frage, nach welchen Kriterien die Artikel für ihren hübschen kleinen Laden ausgesucht werden, schmunzelt sie und sagt: „Hier findet man all’ das, was ich selbst gerne kaufen würde.“

Das Geschäft ist zwar recht klein, aber man kann durchaus eine lange Zeit dort verbringen und immer wieder neue, besondere und geschmackvolle Haushalts-Gegenstände entdecken.

Wie die Idee entstand?

Christa ist eigentlich gelernte Töpferin und hat selbst vor vielen Jahren in einer Keramikwerkstatt gearbeitet, daher rührt ihre Leidenschaft und ihr Blick für stilvolles und ausgefallenes Geschirr. Zu der Idee, einen eigenen Laden zu eröffnen, kam Christa vor gut fünf Jahren durch eine Freundin aus der Töpferei. Zu Beginn hat sie Selbstgetöpfertes verkauft, heute finden sich allerlei Schmuckstücke von verschiedenen Herstellern in ihrem Geschäft am Kohlenmarkt.

Der Laden

Hier gibt es nicht nur Geschirr zu entdecken, sondern allerlei Artikel zur Einrichtung und Dekoration der eigenen vier Wände. Besonders das Label „Grün und Form“, dessen Gründer Christa persönlich kennt, hat es ihr seit Eröffnung des Ladens angetan. Jedes Stück ist sorgfältig ausgesucht und teilweise nur ein einziges Mal zu erwerben.

Wer hier nach einer Geschenkidee speziell aus Regensburg sucht, wird ganz bestimmt etwas Einzigartiges finden. Christa kauft besonders gern bei Regensburger Künstlern oder Startups ein, zum Beispiel bei dem jungen Label „Regensburg Leanback“, welches den ausgefallenen Kaffeefilter designt hat. Es macht Spaß hier zu stöbern und unter Christas Lieblingsstücken sein eigenes zu entdecken!