Die Zuckerbäckerin

Worum es geht?

Bei der Zuckerbäckerin geht es, einfach gesagt, um tolle Torten, die innen lecker und außen sehr hübsch sind. Für Christine Bergmayer, die Inhaberin der Backstube „Die Zuckerbäckerin“, sind Torten Kunstwerke. Der Zucker ist für sie das Geschenkpapier der Torte. Und dieses Geschenkpapier kommt in den verschiedensten Varianten. Ganz vom Thema und den Anforderungen abhängig gestaltet sie wunderschöne Torten für Geburtstage, Firmenevents, Hochzeiten und vieles mehr.

Wie die Idee entstand?

Christine Bergmayer hat bereits mit 17 Jahren angefangen zu backen und tut dies bis zum heutigen Tag mit viel Leidenschaft. Nach ihrer Ausbildung zur Konditorin arbeitete sie jahrelang in den verschiedensten Städten von Regensburg über London bis Hamburg. Während dieser Stationen gründete und leitete sie mit Martin Müller schon das Café Opera in Regensburg, arbeitete als Foodstylistin für verschiedene Verlage und gründete erstmals in Hamburg die Backwerkstatt „Die Zuckerbäckerin“. Doch im Jahr 2016 entschied sie sich ihr Geschäft zu entschleunigen, zog zurück nach Regensburg und öffnete dort ihre Backstube erneut, die sie hier als Ein-Frau-Betrieb führt.

Der Laden

Den Laden erkennt man schon von weitem an der wunderschönen Messing-Torte, die draußen als Schild dient. Bei der Zuckerbäckerin ist es wichtig zu wissen, dass es sich hierbei nicht um eine gewöhnliche Backstube handelt. Die Zuckerbäckerin ist eine Auftragsbäckerei und hat daher keine geregelten Öffnungszeiten. Wenn man also etwas bestellen möchte, sollte man sich vorher schon bei Christine Bergmayer melden und einen Termin ausmachen.