Die geflickte Trommel – ein Portal ins Mittelalter

„Ein Gasthof aus vergangener Zeit“

In den mittelalterlichen Gewölben aus dem 14ten und 17ten Jahrhundert fühlt man sich direkt in eine alte Taverne zurückversetzt – das in alte Gewänder gehüllte Gesinde serviert hier erlesene Cervesien, auch Biere genannt, dazu mehr als zwei Dutzend verschiedene Flammkuchen und andere Gaumenfreuden zu für jedermann erschwinglichen Preisen. Schankmägde und Knechte beleben die Spelunke und machen sie zu einem wohl einzigartigen Ort, um dem schnelllebigen Alltag für ein paar Stunden zu entfliehen und die Zeit ein paar Jahrhunderte zurückzudrehen. Authentisch und mit vielen kleinen Blickfängen wie Goblins, die einem beim Essen beinahe neidisch über die Schulter schauen, ist der gemütliche Gastraum eingerichtet. Im Sommer steht Euch außerdem ein romantischer Innenhof   zum Verweilen zur Verfügung. Was früher als Pferdestall diente wird heute als Küche beziehungsweise als kleiner Gastraum genutzt. In schummriger Atmosphäre bei Kerzenlicht und auf rustikaler Einrichtung nimmt man seine altertümlichen Speisen zu sich, während man leisen Klängen aus dem Hintergrund lauscht.

„Speis und Trank“

Das Lokal, so wie man es jetzt kennt, gibt es bereits seit Februar 2008. Damals übernahm der gebürtige Regensburger Wilhelm Grünmüller die Gaststätte. Der gelernte Konditor serviert seither viele regionale Produkte zu deutschem Met, selbstgemachtem Brot und schmackhaften Flammkuchen. Die dünnen Teigfladen gibt es schon ab 7,20 Euro und für den kleinen Hunger kann man sich für weniger als vier Euro mit Käse und Rauchfleisch überbackene Brote zu Gemüte führen. Bei der großen Auswahl verschiedenster Flammkuchen werden auch Vegetarier und Veganer leicht fündig.

Wie es im Mittelalter nun so üblich ist, unterhält man sich ganz altmodisch von Angesicht zu Angesicht – denn Handyempfang gibt es in dem dicken Gemäuer keinen.

„Alle Stände und Ränge finden sich ein“

Man trifft auf Jung und Alt quer durch alle Gesellschaftsschichten, vom Mittelalterfan bis zum BWL- Studenten sind alle vertreten. Unter ihnen befinden sich sicher auch der ein oder andere Terry Pratchett Fan –  der Name des Lokals entspringt seinen Scheibenwelt Romanen. Oft finden hier diverse Stammtische und Rollenspielrunden statt. Veranstaltungen, wie Lesungen oder sonntägliche Brunchgelage, werden vorab auf der Facebookseite bekannt gegeben.

Eine perfekte Gelegenheit, sich in der Zeit zurück zu begeben bieten, auch die verschiedensten Möglichkeiten eines Essgelages, ob Spanferkel- oder Ritteressen. Wer solch ein Erlebnis schenken will, kann Gutscheine für Präsente der besonderen Art erstehen.

„Euer Weg ins Mittelalter“

Neugierig gewordene Erstbesucher sollten sich nicht von der etwas versteckten Lage abschrecken lassen: Vom Neupfarrplatz aus folgt man der Gesandten Straße, kurz vor der Kreuzung zur Spiegelgasse biegt man rechts in einen schmalen Durchgang mit schönem Gewölbe, welcher in den  Innenhof mündet. Anschließend wird man bei bester Bedienung mit allerlei Köstlichkeiten belohnt. Wie in alten Zeiten kann man nur mit Münzen und Papiergeld die Zeche bezahlen.

Es empfiehlt sich freitags und an Wochenenden zu reservieren, da es das gemeine Volk zu dieser Zeit in großen Massen in die Schänke zieht. Das Schankpersonal nimmt Reservierungen gerne unter der Nummer 0941-56996489 oder per E-Mail entgegen.

Für Gruppen ab zwanzig Personen öffnet die Trommel auch unter Tags ihre Pforten.

Verfasserin: Veronika Lehner, OTH Regensburg